Angebote zu "Philipp" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Knaur TB.78687 Albrecht.Finger weg von
7,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 01.04.2014, Einband: Kartoniert, Titelzusatz: Wie wir entmündigt und ausgenommen werden, Knaur Klartext, Autor: Albrecht, Jan Philipp, Verlag: Droemer Knaur, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Datenschutz // digitales Zeitalter // Freiheit // Grundgesetz // Informationelle Sebstbestimmung // Internet // Staat // Überwachung, Produktform: Kartoniert, Umfang: 190 S., Seiten: 190, Format: 1.3 x 18 x 10.5 cm, Gewicht: 139 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Gaenslen, Philipp: Risiken der Unternehmensleitung
69,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 05/2006, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Risiken der Unternehmensleitung, Titelzusatz: Erfassung, Steuerung und Überwachung der von der Unternehmensleitung ausgehenden Risiken, Autor: Gaenslen, Philipp, Verlag: Wissenschaft & Praxis // Verlag Wissenschaft & Praxis, Sprache: Deutsch, Rubrik: Wirtschaft // Management, Abbildungen: 296 S., zahlreiche Abbildungen und Tabellen - 21 x 15 cm, Reihe: Schriftenreihe Managementorientierte Betriebswirtschaft (Nr. 7), Gewicht: 396 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Der neue Glaube an die Unsterblichkeit
16,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Gott ist tot. Doch der Glaube an die Unsterblichkeit lebt weiter in den biotechnischen Vorstellungen transhumanistischer Denker über Künstliche Intelligenz, nanoinvasiv veränderte Körper und Gehirn-Uploads. Zeit für eine Entzauberung der neuen techno-utopischen Heilsversprechen.Die Phantasien des Transhumanismus schienen gestern noch reine Science-Fiction. Doch Biochemie, Gentechnik, Apple Watches und Google Glasses haben schon heute mit der Invasion und Überwachung des menschlichen Körpers begonnen - vorgeblich, um den bisher unvollkommenen, sterblichen Menschen zu optimieren. Antrieb dafür ist ein techno-utopisches Denken, das kulturellen Fortschritt nur noch als technologisches Projekt begreift. Dabei werden in der (kapitalistischen) Logik eines vermeintlich unbegrenzten Wachstums die sozioökonomischen und machtpolitischen Realitäten ebenso ausgeblendet wie ihre zivilisatorischen und lebenspraktischen Konsequenzen. Als Ergebnis droht das Gegenteil der neuen Transzendenzversprechen: ein total berechenbares, manipulierbares, steuerbares Individuum. Anstelle einer "sozialen Physik" der Algorithmen, die bestimmt, was wir zu denken, zu fühlen und zu tun haben, plädiert Philipp von Becker für eine neue "Metaphysik des Sozialen", die überhaupt erst wieder ein Gespräch darüber eröffnet, wie wir eigentlich leben wollen.

Anbieter: buecher
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Der neue Glaube an die Unsterblichkeit
17,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Gott ist tot. Doch der Glaube an die Unsterblichkeit lebt weiter in den biotechnischen Vorstellungen transhumanistischer Denker über Künstliche Intelligenz, nanoinvasiv veränderte Körper und Gehirn-Uploads. Zeit für eine Entzauberung der neuen techno-utopischen Heilsversprechen.Die Phantasien des Transhumanismus schienen gestern noch reine Science-Fiction. Doch Biochemie, Gentechnik, Apple Watches und Google Glasses haben schon heute mit der Invasion und Überwachung des menschlichen Körpers begonnen - vorgeblich, um den bisher unvollkommenen, sterblichen Menschen zu optimieren. Antrieb dafür ist ein techno-utopisches Denken, das kulturellen Fortschritt nur noch als technologisches Projekt begreift. Dabei werden in der (kapitalistischen) Logik eines vermeintlich unbegrenzten Wachstums die sozioökonomischen und machtpolitischen Realitäten ebenso ausgeblendet wie ihre zivilisatorischen und lebenspraktischen Konsequenzen. Als Ergebnis droht das Gegenteil der neuen Transzendenzversprechen: ein total berechenbares, manipulierbares, steuerbares Individuum. Anstelle einer "sozialen Physik" der Algorithmen, die bestimmt, was wir zu denken, zu fühlen und zu tun haben, plädiert Philipp von Becker für eine neue "Metaphysik des Sozialen", die überhaupt erst wieder ein Gespräch darüber eröffnet, wie wir eigentlich leben wollen.

Anbieter: buecher
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Überwachung und Recht
25,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Enthüllungen von Edward Snowden haben die Welt verändert. Die fast flächendeckende Überwachung hat viele politische, gesellschaftliche und technische Fragen aufgeworfen - und juristische. Oft sind die Rechtsfragen rund um Überwachung im Diskurs um die Überwachung durch Nachrichtendienste und andere staatliche Stellen zu kurz gekommen. Diskussionen neigen dazu, schnell in politische und technische Richtungen abzudriften, juristische Fragen bleiben oft offen oder werden nur vage beantwortet.Die Telemedicus Sommerkonferenz 2014 "Überwachung und Recht" hatte sich vorgenommen, das zu ändern. Am 30. und 31. August 2014 diskutierten zahlreiche ausgewiesene Experten aus den Bereichen Datenschutz, Datensicherheit, Strafverfolgung, Bürgerrechte und Informatik über die rechtlichen Aspekte staatlicher Überwachungsprogramme. Dieser Tagungsband fasst die wichtigsten Ergebnisse der Konferenz zusammen.Inhalt:Überwachung, Datenschutz und die Zukunft des Informationsrechtsvon Kai von LewinskiÜberwachung und Chilling Effectsvon Simon AssionBest Of des Überwachungsrechts - Die Mär vom deutschen Überwachungsstaat?von Jakob DalbyDie Überwachungspraxis des BND - Das Verfahren vor dem BVerwGvon Philipp WunderlinPacket Inspection in Zeiten von Big Datavon Agata KrólikowskiDigitale Selbstverteidigung: Eine rechtliche Gratwanderung?von Sebastian Brüggemann

Anbieter: Dodax
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Der neue Glaube an die Unsterblichkeit
16,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Gott ist tot. Doch der Glaube an die Unsterblichkeit lebt weiter in den biotechnischen Vorstellungen transhumanistischer Denker über Künstliche Intelligenz, nanoinvasiv veränderte Körper und Gehirn-Uploads. Zeit für eine Entzauberung der neuen techno-utopischen Heilsversprechen.Die Phantasien des Transhumanismus schienen gestern noch reine Science-Fiction. Doch Biochemie, Gentechnik, Apple Watches und Google Glasses haben schon heute mit der Invasion und Überwachung des menschlichen Körpers begonnen - vorgeblich, um den bisher unvollkommenen, sterblichen Menschen zu optimieren. Antrieb dafür ist ein techno-utopisches Denken, das kulturellen Fortschritt nur noch als technologisches Projekt begreift. Dabei werden in der (kapitalistischen) Logik eines vermeintlich unbegrenzten Wachstums die sozioökonomischen und machtpolitischen Realitäten ebenso ausgeblendet wie ihre zivilisatorischen und lebenspraktischen Konsequenzen. Als Ergebnis droht das Gegenteil der neuen Transzendenzversprechen: ein total berechenbares, manipulierbares, steuerbares Individuum. Anstelle einer "sozialen Physik" der Algorithmen, die bestimmt, was wir zu denken, zu fühlen und zu tun haben, plädiert Philipp von Becker für eine neue "Metaphysik des Sozialen", die überhaupt erst wieder ein Gespräch darüber eröffnet, wie wir eigentlich leben wollen.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Der neue Glaube an die Unsterblichkeit
17,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Gott ist tot. Doch der Glaube an die Unsterblichkeit lebt weiter in den biotechnischen Vorstellungen transhumanistischer Denker über Künstliche Intelligenz, nanoinvasiv veränderte Körper und Gehirn-Uploads. Zeit für eine Entzauberung der neuen techno-utopischen Heilsversprechen. Die Phantasien des Transhumanismus schienen gestern noch reine Science-Fiction. Doch Biochemie, Gentechnik, Apple Watches und Google Glasses haben schon heute mit der Invasion und Überwachung des menschlichen Körpers begonnen – vorgeblich, um den bisher unvollkommenen, sterblichen Menschen zu optimieren. Antrieb dafür ist ein techno-utopisches Denken, das kulturellen Fortschritt nur noch als technologisches Projekt begreift. Dabei werden in der (kapitalistischen) Logik eines vermeintlich unbegrenzten Wachstums die sozioökonomischen und machtpolitischen Realitäten ebenso ausgeblendet wie ihre zivilisatorischen und lebenspraktischen Konsequenzen. Als Ergebnis droht das Gegenteil der neuen Transzendenzversprechen: ein total berechenbares, manipulierbares, steuerbares Individuum. Anstelle einer „sozialen Physik“ der Algorithmen, die bestimmt, was wir zu denken, zu fühlen und zu tun haben, plädiert Philipp von Becker für eine neue „Metaphysik des Sozialen“, die überhaupt erst wieder ein Gespräch darüber eröffnet, wie wir eigentlich leben wollen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot